Sep 19 2017

Samsung will faltbares Super-Smartphone 2018 zur Realität machen

Das Mobiltelefon durchlebte seit der Entstehung des nach unseren Maßstäben primitiven, aber zu der Zeit revolutionären Mobiltelefons im Jahr 1973. Die ersten Modelle waren unglaublich sperrig und sündhaft teuer, nur für die wohlbetuchtesten vorbehalten und ein Zeichen für Wohlstand und Klasse. Mit der Zeit schöpften die Entwickler von Mobiltelefonen aus der Idee, die hinter dem sogenannten „Handy“ stand – Mobilität und Handlichkeit. Telefone wurden zunehmend kleiner aber auch leistungsstärker. Die einfachsten Handys waren schon für weniger als 20 Euro erhältlich und passten in jede Hosentasche, nur wenige Modelle zeichneten sich durch gehobene Preise aus. 2013 kam das erste Telefon mit Touch Screen und Internet auf die Welt – das Smartphone wurde geboren.

Die heutige Entwicklung kann man durchaus auf dieses verheißungsvolle Jahr verbuchen. Es gab zwar auch davor schon besonders leistungsstarke Mobiltelefone, doch die Preise und die Leistung schwankten meist zwischen „kann man sich leisten“ und „das wünsche ich mir zu Weihnachten“. Heute schwanken die Preise zwischen „dann spare ich eben am Essen“ und „wo kann ich mein Haus verpfänden?“ - doch das ist nicht einmal das größte Problem; Smartphones bringen uns das zurück, was wir versuchten mit der Erfindung von Mobiltelefonen abzuschaffen – Unhandlichkeit!
Während früher Mobiltelefone in jede Hosentasche passten, braucht man für so manches Smartphone heutzutage fast schon eine eigene Tragetasche, von Tablets ganz zu schweigen.

Das Smartphone hat aber jedes Heimgerät um längen geschlagen, wenn es um die Intensität der Benutzung geht. Selbst der Desktop Computer ist in Sachen Internetzugang hinter das Smartphone gefallen. Was kann man aber gegen die wieder zunehmende Größe der Mobiltelefone machen, vor allem, wenn sie so gefragt sind? Samsung hat die Antwort: das Samsung Galaxy X. Der für Mobilfunk verantwortliche Präsident Koh Dong-jin von Samsung offenbarte, dass das neue Mobiltelefon bereits 2018 auf den Markt kommen soll. Was macht es so besonders? Es soll eine Tablet-große bieten, aber in Taschenformat faltbar sein.

Das flexible OLED-Display wird dabei auf eine harte, strapaziöse Probe gestellt, denn bisher wurde es nur bei stationären gebogenen Flächen, wie den Curved-Fernsehern genutzt. Nun wird fieberhaft an Technologien gearbeitet, die eine dauerhafte Belastung des Displays erlauben. Ironischerweise existierte die Idee für das Galaxy X bereits im Entstehungsjahr des allerersten Smartphones. Damals ahnte man nicht einmal, zu welchen Höhen und Leistungen Smartphones aufsteigen werden, doch Samsung prophezeite ihre Vision auf der CES 2013 unter dem Namen „Samsung Youm“.

Samsungs Vision: Das "Samsung Youm"

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau