Dec 22 2016

Soziale Netzwerke: Der neue Beziehungskiller

Es kann so schön sein, mit Facebook, WhatsApp und Co. Freundschaften und Beziehungen aufrecht zu erhalten. Die ganze Sache kann aber auch ordentlich nach hinten los gehen, wenn das falsche Bild geliket oder der falsche Kommentar verfasst wird. Wir zeigen dir was alles passieren kann und was du dann tun kannst.

Problematik:

Es ist kein neuer Fakt, dass immer mehr Beziehung wegen dem Internet in die Brüche gehen. Oft reicht es schon aus, dem Partner nicht zurück zu schreiben und es kracht bereits ordentlich. Das liegt womöglich daran, dass wir Kommunikation über WhatsApp mit echten Gesprächen von Gesicht zu Gesicht gleichsetzen. Ein anderes Beispiel wäre ein “Like” an falscher Stelle - liket der Freund das Bild eines anderen Mädchens, kann das ganz schnell üble Folgen für ihn und womöglich für die ganze Beziehung haben. Moderne Technik und Kommunikation über das vernetzte Internet kann eine Bereicherung sein, birgt wie erwähnt auch Risiken. Eine typische Beef-Situation auf WhatsApp wäre folgende: 
Frederik schreibt Basti, dass er die Zeit beim ersten Date mit ihm genossen hat. Basti antwortet mit einem Herz: “<3”. Sofort denkt Frederik, Basti würde nicht wie er empfinden, sonst hätte er ihn mit “Ich auch!” oder “Ich will dich bald wiedersehen!” geantwortet. Nicht unwahrscheinlich, dass Frederik Basti wütend zur Rede stellt und dieser vollkommen überfordert seine Sachen packt. Letztendlich war Basti im Auto und konnte nur noch schnell ein Herz tippen, bevor die Ampel wieder auf grün schaltete. 

Auch gefährlich kann es werden, wenn Ironie oder Späße im Spiel sind; denn beides ist schriftlich und ohne erhörbaren Unterton nicht immer leicht zu erkennen. Viele Forscher scheuen sich mittlerweile nicht mehr, die Bezeichnung “Digitale Eifersucht” zu verwenden. Diese kann schon bei einer neuen bestätigen Freundschaft auf Facebook beginnen.

Lösung:

Letztendlich sollten Partner dauerhaft im Gespräch bleiben und reflektieren. Nur so können mögliche Problembereiche, wie zum Beispiel das Facebook-Verhalten des Partners, erkannt werden. Allgemein gilt aber, Internet und soziale Netzwerke nicht zu unterschätzen und nicht zu überschätzen. Auf der einen Seite ist ein Klick oder Tipp schnell getan, während die Folgen fatal sein können. So ein Klick auf “Gefällt mir” kann bei der falschen Person schnell für ordentlich Stress sorgen. 

Achte also darauf, was wie bei deinem Partner ankommen könnte. Auf der anderen Seite ist da der Partner, der nichts überschätzen darf. Das Internet und die moderne Technik sind verlockend, um schnell das falsche zu tun oder anzuklickenl. Wie so oft lautet auch bei dieser Thematik das Motto: “Die goldene Mitte finden!” und sich ordentlich aussprechen - alles ist viel einfacher, wenn man weiß was der Partner (nicht) sehen will. Stichwort: Rücksichtnahme.

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau