Mar 13 2019
Quelle: youtube

Darum wurde Stefan Effenberg kein Schalke-Trainer

Beinahe wäre Fußballstar Stefan Effenberg (50) Trainer für Schalke 04 geworden. Vor sechs Jahren sollte Effenberg den Job in Gelsenkirchen bekommen. Letztlich platzte der Deal jedoch. Und schuld daran soll Effenbergs Ehefrau Claudia gewesen sein. Angeblich hatte der ehemalige Nationalspieler den Trainerposten bei Schalke bereits sicher.

Per Handschlag hatte Schalkes Aufsichtsratsvorsitzender Clemens Tönnies (62) Stefan den Vertrag bestätigt. Doch dann machte der Fußballverein plötzlich einen Rückzieher. Im Gespräch mit „Sky 90“ äußerte Effenberg kürzlich seinen Ärger darüber, diese Chance verpasst zu haben. Schalke sah sich gezwungen, darauf zu antworten und eine offizielle Stellungnahme abzugeben. Darin heißt es, der Vertrag sei damals nicht zustande gekommen, weil Claudia schon vor der Unterzeichnung einen Social Media Post abgesetzt und die Neuigkeit verkündet habe.

Darum wurde Effenberg nicht Trainer auf Schalke

„Eine zentrale Bedingung dieser Vereinbarung war, dass die Gespräche und deren Inhalte zunächst vertraulich behandelt werden. Nachdem jedoch Claudia Effenberg unmittelbar nach Beendigung der Gespräche gegen diese Bedingung durch einen Post auf sozialen Medien verstoßen hat, nahm der Vorstand von weiteren Gesprächen Abstand.“ 

Effenberg behauptet hingegen, die Vorwürfe seien frei erfunden. Das Portal „t-online“ zitiert ihn mit den Worten: „Das entspricht nicht der Wahrheit. Diesen angeblich öffentlichen Post in Bezug auf ein Engagement beim FC Schalke hat es nie gegeben.“

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau