Feb 07 2019
JStone / Shutterstock.com

Liam Neeson: Ich bin kein Rassist!

Bei einem Auftritt im US-Fernsehen betonte Liam Neeson (66), dass er kein Rassist sei. „Ich bin kein Rassist“ sagte er bei seinem ersten Auftritt  in der Öffentlichkeit, nachdem er wegen Rassismus-Vorwürfen kritisiert worden war. „Das war vor 40 Jahren. Ich hatte einen Urdrang“, sagt Neeson in der Show „Good Morgen America“. Aber was war damals geschehen? Nachdem eine Freundin, die er „sehr liebte“ von einem Schwarzen vergewaltigt worden war, wollte er „auf mittelalterliche Weise“ ihr die „Ehre erweisen“. 

Er sei selbst darüber „schockiert und verletzt“ gewesen und habe schließlich religiösen Beistand gesucht. „Ein katholischer Priester nahm mir die Beichte ab.“ Neben der Religion habe ihm der Sport, genauer gesagt Powerwalken, dabei geholfen, innere Ruhe zu finden. Die „Daily Mail“ zitiert ihn mit den Worten: „Zwei Stunden am Tag, um diese Wut aus mir herauszuholen.“ Allerdings habe seine Wut nichts mit der Hautfarbe des Mannes zu tun gehabt: „Wäre er Ire, Schotte, Brite oder Litauer gewesen, ich weiß, dass ich gleich reagiert hätte.“

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau