Apr 10 2019

Kavaliersschmerzen: Sein Leiden für ihren Orgasmus

Manche Männer sind Kavaliere – sogar im Bett! Wenn der Mann seine Ejakulation unterdrückt, damit die Dame vor oder mit ihm zum Orgasmus kommen kann, nennt man das, was er durchmacht Kavaliersschmerzen. Angenehm ist das Zurückhalten des Samenergusses nämlich nicht.

Hält der Mann sein Sperma zurück, obwohl der Körper und die Erektion eigentlich signalisieren, den Samenerguss endlich „abzufeuern“, entstehen Krämpfe im Penis, die sich als stechender Schmerz im Unterleib bemerkbar machen. Erst durch einen Samenerguss kann Mann erlöst werden, denn anders ist es nicht möglich, den Druck vom Penis abzulassen.

Jedes Paar muss für sich selbst entscheiden, ob und wie lange ein Mann diese Kavaliersschmerzen ertragen sollte, doch auch Frauen dürften den Sex kaum genießen, wenn ihr Mann mit schmerzverzerrtem Gesicht da liegt. Außerdem würde sie sich dann unter Druck setzen, um ihren Liebsten schnell von den Schmerzen zu erlösen – und so gelangt sie erst recht nicht zum Höhepunkt.

Viel sinnvoller und angenehmer für beide ist es da doch, wenn der Mann seinen Höhepunkt kommen lässt, wie er kommt und sich danach ganz entspannt daran macht, seine Herzdame durch Oralverkehr oder mit der Hand zu ihrem Orgasmus zu führen.

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau