Dec 11 2018

Afrikanische Orgasmustechnik

Haben Sie schon mal etwas von „Kunyaza“ gehört? Diese Sexpraktik, die aus Afrika stammt, soll einen weiblichen Orgasmus garantieren. Auf Deutsch bedeutet das Wort „zum Urinieren bringen“. Damit ist jedoch die weibliche Ejakulation gemeint, das sogenannte Squirting. Während in Europa dieses Phänomen weniger thematisiert wird, ist Squirting in Afrika das Ziel guten Sex. Und so wird geht diese Technik: Zunächst penetriert der Mann die Frau eine Weile. 

Danach zieht er sich zurück und beginnt ihre Vagina mit seiner Eichel zu penetrieren. Durch die gesteigerte Durchblutung der Schamlippen stimuliert das Klopfen die ganze Vagina. Das Resultat: Intensive Orgasmen.  Allerdings braucht man etwas Geduld, um diese Technik zum Erfolg zu bringen.  Am besten fängt man langsam mit dem Klopfen an und steigert nach und nach die Geschwindigkeit und die Intensität des Klopfens. Außerdem arbeitet man sich von außen nach innen, sprich erst die äußeren Schamlippen abklopfen, dann die inneren und der Scheideneingang. Ganz zum Schluss kommt dann die Klitoris.

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau