• LONDON
    Platz 01

    Le Gavroche

    Musicalfans aufgepasst! Die Nummer eins der besten Restaurants Europas holt sich ein Charakter aus „Les Miserables“. Natürlich nicht wirklich, aber Michel und Albert Roué haben ihr Londoner Restaurant „Le Gavroche“ genannt. Der Küchenchef des 1967 gegründeten Nobel-Restaurants ist auch heute noch Michel Roué selbst. Ein Menü mit Wein kostet hier umgerechnet 222,19 Euro.

    Mehr erfahren >>
  • ROM
    Platz 02

    La Pergola

    Im La Pergola kann der Gast eine atemberaubende Sicht auf ganz Rom genießen und sich dabei auch noch den Gaumen verwöhnen lassen. Doch das doppelte Erlebnis hat seinen Preis. 190 Euro müssen Sie für ein 6-Gänge-Menü bezahlen. Dafür achtet der deutsche Chefkoch Heinz Beck aber umso mehr auf Aromen, besondere Geschmäcker und Farben bei der Zubereitung seiner Speisen.

    Mehr erfahren >>
  • ISTANBUL
    Platz 03

    Ciya Sofrasi

    Das mediterrane Restaurant aus Istanbul belegt den dritten Platz des Rankings. Zwar sind die Gerichte nicht so ausgefallen und geschmückt wie in London oder Rom, jedoch urteilen die Gäste durchweg positiv über das „Ciya Sofrasi“. Ihnen gefällt die besonders authentische türkische Küche und angemessene Preise. Das türkische Restaurant schlägt in einer Vergleichs-Kategorie jedoch ganz klar die Konkurrenz: Die Preise liegen hier nur bei vier bis 16 Euro.

    Mehr erfahren >>
  • PARIS
    Platz 04

    Guy Savoy

    Drei Sterne, Platz vier und Menüs für bis zu 360 Euro zeichnen das „Guy Savoy“ in Paris aus. Der gleichnamige Eigentümer und Gründer des französischen Nobelrestaurants. Im Restaurant lebt Savoy die „Nouvelle Cuisine“ aus - diese hat niemand geringerer als er selbst mitbegründet. Umso mehr können Gourmet hier ein unvergleichliches Geschmackserlebnis erwarten. Die Speisen bereitete der Chef originell und gekonnt zu.

    Mehr erfahren >>
  • MADRID
    Platz 05

    El Club Allard

    Wonach ist Ihnen heute? Nach einem „Rendez-vous“? Oder eher nach einer „Seduction“?! Vielleicht nehmen Sie einfach die „Revolution“ in Anspruch. Ja, das sind alles Titel der spanischen Speisen im „Club Allard“. Ungewöhnliche Kreationen warten dort darauf, genossen und würdig verspeist zu werden. Von Kreativität gibts im Nobelrestaurant also nicht zu wenig serviert. Für Platz fünf müssen Experimentierfreudige zwischen 74 und 99 Euro bezahlen.

    Mehr erfahren >>
  • MÜNCHEN
    Platz 06

    Tantris

    Die einzige deutsche Adresse im Top-Ten-Ranking befindet sich auf diesem sechsten Platz und heißt „Tantris“. Das Restaurant zählt seit nunmehr 40 Jahren zu den schönsten Restaurants in der Bayerischen Metropole. Hier erwarten Sie architektonisches Talent und natürlich ein schön geschmückter Teller mit zärtlichen Genüssen. Hans Haas und Siri Schelling bereiten für 150 Euro ein Fünf-Gänge-Abendmenü zu und wurden dafür mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet.

    Mehr erfahren >>
  • LONDON
    Platz 07

    Chez Bruce

    Das englisch-französische Restaurant auf dem siebten Platz heißt übersetzt „Bei Cruz“. Bruce Poole gründete das Nobelrestaurant zusammen mit Nigel Platts-Martin 1995 und begeistert bis heute zahlreiche zufriedene Gäste. Drei Restaurants gehören dem Team bis jetzt. Bei den Gänge-Menüs, die je nach Tageszeit umgerechnet rund 35 bis 55 Euro kosten können, legt der Eigentümer stets einen Fokus auf Käse und einen extra Käse-Gang. Ansonsten wird klassisch und regional-französisch gekocht.

    Mehr erfahren >>
  • PARIS
    Platz 08

    Pierre Gagnaire

    Pierre Gagnaire freut sich, Sie bei Pierre Gagnaire begrüßen zu dürfen - sein französisches Restaurant hat der Koch nach sich selbst benannt. Dort setzt er auf die moderne französische Küche und versucht dabei, den Gästen eine kleine Sensation auf den Tisch zu zaubern. Im kulinarischen Reich des Sternekochs kann das Essen à Gagnaire schnell bis zu 200 Euro kosten. Alles in allem reicht es für Platz 8. Es geht schlechter; aber auch besser!

    Mehr erfahren >>
  • LONDON
    Platz 09

    Barrafina

    Wir kehren zurück ins Land Ihrer Majestät und besuchen das „Barrafina“ in London. Dort servieren Ihnen die „Matadors“ der Küche leckere spanische Speisen wie die klassischen Tapas, fritierte Artischocken und Desserts wie die Santiago Tart. Für wenig Geld können Sie hier glücklich werden: Sie bezahlen je nach Gericht zwischen 2,50 Euro und 23 Euro. Doch spontan sein ist hier eindeutig erwünscht, denn das Restaurant nimmt keine Reservierungen entgegen.

    Mehr erfahren >>
  • LONDON
    Platz 10

    La Trompette

    Der Gewinner des Rankings ist auch gleich das Schlusslicht. Zumindest auf die Stadt bezogen. In London begeistert das „La Trompette“ mit französischem Essen. Das Restaurant gehört den gleichen Besitzern wie das „Chez Bruce“ auch. Kulinarische Leckerbissen wie mit Eis gefüllte Profiteroles in Schokoladensauce warten hier nur darauf, von Ihnen verspeist und genossen zu werden. Im großen Vergleich landet der Londoner Franzose auf dem letzten Platz. Die Preise zwischen 28 und 43 Euro sind für die Qualität angemessen.

    Mehr erfahren >>