• FILMREIFES BETRINKEN
    SPIEL 01

    So macht Fernsehen richtig Spass...

    Viele Filme, Serien oder Shows sind voll mit gleichen Namen, Ausdrücken und Handlungen. Ihr sprecht euch ab und immer wenn eins davon eintritt bzw. genannt wird, müssen alle trinken. Natürlich kann man es auch auf Personen aufteilen, wie zum Beispiel bei Fußballspielen (jeder bekommt einen Spieler). Einige Beispiele sind Harry Potter, Forrest Gump, Herr der Ringe oder James Bond. Lasst eurer Fantasie freien Lauf.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: ab 2
    • Material: Fernseher
  • MEIERN
    SPIEL 02

    Was ist nun Wahrheit und was Lüge ...

    Jeder Spieler würfelt mit dem Becher und guckt sich die Zahlen an ohne dass die Mitspieler diese sehen können. Die höchste Zahl zählt immer als Zehner-Anteil, die niedrige als Einer (z.B. ergeben 3 und 6 die 63). Pasch und Meier (2 + 1) haben einen höheren Wert als die restlichen Zahlen. Man nennt die Summe und gibt die Würfel an seinen Nebenmann weiter. Dieser muss eine höhere Summer erzielen und darf lügen, wenn er das nicht schafft. Der nächste Spieler muss dann immer entscheiden, ob er die Lüge glaubt oder nicht. Wenn nicht, darf er aufdecken. Je nachdem wer Recht hatte, muss entweder der Lügner oder der Zweifler trinken.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: 3 - 6
    • Material: Würfelbecher, 2 Würfel, Bierdeckel oder ähnliches
  • 15 FACHER ZAHLENSALAT
    SPIEL 03

    Und immer gut merken ...

    Ihr sitzt im Kreis und fangt an, reihum bis 15 zu zählen. Dabei sagt jeder Spieler eine Zahl. Derjenige, der die 15 hat, muss dann eine beliebige der 15 Zahlen durch ein anderes Wort oder eine Bewegung ersetzen. Die Mitspieler müssen sich diese Änderung merken, fangen dann wieder an zu zählen und übernehmen dabei die Änderung. So müsste man z.B. statt 8 „Pferd „sagen, wenn das die Änderung war. Bei der nächsten 15 muss der Spieler wieder eine Zahl durch etwas ersetzen und so geht es immer weiter, bis immer weniger Zahlen übrig sind. Jeder, der etwas falsches sagt, muss trinken und die Runde geht von vorne los.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: 2 - 10
    • Material: -
  • „BUMMS“
    SPIEL 04

    Gut für Rechenkünstler ...

    Die Spieler sitzen im Kreis und beginnen durchzuzählen. Jede Zahl in der eine 7 vorkommt muss jedoch durch das Wort „Bumms“ ersetzt werden (also die 7, dann die 17, 27 etc.). Wer seinen Einsatz verpasst muss trinken und natürlich macht das Spiel mehr Spaß, wenn recht schnell gezählt wird. Wenn eine Zahl durch 7 teilbar ist, wird die Richtung gewechselt (14, 21 ec.). Gespielt wird bis zur Zahl 70 bzw. „Bumms“. 
     

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: 2- 10
    • Material: -
  • „ICH HAB NOCH NIE...“
    SPIEL 05

    Nur die Wahrheit zählt hier doppelt ...

    Jeder Spieler nennt reihum etwas, das er noch nie gemacht, erlebt oder bekommen hat. Alle Mitspieler, die diese Erfahrung jedoch schon mal gemacht haben, müssen trinken. So sehen alle, was die anderen schon gemacht haben. Über die Härte könnt ihr selbst entscheiden. Es können Dinge wie „Ich war noch nie in New York“ sein, bei dem alle die dort waren, trinken müssen. Es können aber auch Dinge sein wie „ Ich hatte noch nie Sex im Auto“ und dann ist es äußerst interessant zu sehen, wer das Glas hebt.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: ab 2
    • Material: -
  • ALKOHOL-KNOBELN
    SPIEL 06

    Alles eine Frage des Glücks...

    Es werden 6 Getränke mit unterschiedlichen Volumenprozent (von 0% – z.B. 40%) bereitgestellt. An jedes Getränk klebt ihr nun einen Zettel mit jeweils einer Zahl von 1-6. Nun wird reihun gewürfelt und jedes Mal, wenn die Zahl gewürfelt wird, muss von dem jeweiligem Getränk getrunken werden. 

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: ab 2
    • Material: Stift, Papier, Würfel
  • LÜGEN
    SPIEL 07

    Haben bekanntlich kurze Beine ...

    Jeder bekommt die gleiche Anzahl an Karten, die er verdeckt auf der Hand hält. Der erste Spieler nennt dann eine Farbe (Kreuz, Pik, Herz oder Karo) und alle müssen reihum eine Karte dieser Farbe verdeckt auf einen Stapel in der Mitte legen. Niemand weiß also, ob die anderen Spieler wirklich Karten legen, welche die gewünschte Farbe haben. Glaubt jemand seinem Vorgänger nicht, kann er dessen Karte aufdecken um sie zu prüfen. War die Farbe richtig, muss der Zweifler trinken, war die Farbe tatsächlich falsch, muss der Lügner trinken. Dann beginnt die nächste Runde.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: 3-8
    • Material: Kartenspiel (mind. 5 Karten pro Spieler)
  • FLOTTER SECHSER
    SPIEL 08

    Wenn der Name zum Programm wird ...

    Alle Spieler sitzen um einen Tisch herum und die Würfelbecher befinden sich bei den Spielern an den beiden Enden des Tisches. An diesen zwei Stellen geht es dann los. Die Spieler müssen so lange würfeln, bis sie eine 6 haben und dann den Becher weitergeben. Da zwei Becher im Spiel sind und die Spieler unterschiedlich schnell, treffen sie irgendwann bei einer Person aufeinander. Diese muss trinken. Spielen sehr viele Personen mit, kann auch ein dritter Becher hinzugenommen werden um das Spiel zu beschleunigen. 

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: 4 - 10
    • Material: 2 Würfelbecher, 2 Würfel
  • BIERROULETTE
    SPIEL 09

    Geschüttelt oder gerührt ...

    Eigentlich müsste dieses Spiel „Bierdusche“ heißen“. Jeder Spieler hat eine Bierdose vor sich stehen und gibt diese ab. Eine dieser Dose wird nun stark geschüttelt. Dann werden alle Dosen durcheinander gemischt, bis niemand mehr wissen kann, welche Dose nun geschüttelt wurde. Anschließend werden die Dosen wieder verteilt und die Spieler müssen diese vor ihr Gesicht halten.. . und dann öffnen. Der Verlierer bekommt die schmackhafteste Dusche seines Lebens.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler:4 - 6
    • Material: Eine Dose Bier für jeden Spieler
  • FRAU HORST
    SPIEL 10

    Bei Regelbruch droht Strafe ...

    Ein eigentlich simples Spiel, bei dem aber die Regeln ins Verderben führen: Es wird reihum gewürfelt. Hat ein Spieler eine „9“, muss sein rechter Nachbar trinken. Würfelt er eine „7“, trinkt sein linker Nachbar. Wirft er einen Pasch, wird der Spieler zu „Frau Horst“. Er darf dann NUR noch mit „Frau Horst“ angesprochen werden. Wer ihn falsch nennt, muss trinken. Das geht so lange, bis der nächste einen Pasch würfelt und zur neuen „Frau Horst“ wird.
    Zwei weitere Regeln in diesem Spiel sind das Verbot das Wort „Trinken“ zu benutzen und die Pflicht, Gegenstände wie Würfel oder Zigaretten auf dem Tisch abzulegen, bevor ein anderer sie annimmt. Bei jedem Regelbruch muss getrunken werden.

    Infos:
    • Anzahl der Spieler: ab 3
    • Material: 2 Würfel