Oct 10 2017

Schaurig schönes Halloween...

Wenn der Oktober sich zum Ende neigt, dann beginnt für viele Menschen die gruseligste Zeit des Jahres: Halloween. Doch wo steigt dieses Jahr die größte und schauderhafteste Halloween-Party und was steckt überhaupt hinter der Geschichte, vom verfluchten 31. Oktober?

Herbstzeit ist Horrorzeit!

Für viele ist der Herbst die schönste Zeit des Jahres. Die Blätter sind gelb und rot getupft, der Igel stapft durch das Laub im Garten und der gemütliche Mantel begleitet beim Spazierengehen in der milden orangenen Sonne. 
Manch andere denken bei derselben Jahreszeit jedoch an Gesichter, die blutig-rot getupft sind, an Untote, die durch das Laub im Garten stapfen und an die düstere Robe, in die sie sich werfen, wenn sie als Graf Dracula im glühenden Licht des Vollmondes und vom Blut-Durst getrieben spazierengehen. 
Ja, die Herbstzeit ist für viele auch die Halloween-Zeit des Horror und Grusel. Am 31. Oktober ist es auch dieses Jahr wieder soweit und fast jedes der rund 15 Millionen in Deutschland lebenden Kinder wird sich auf die Straße begeben und nach “Süßem oder Sauren” betteln. Wer dafür zu alt ist oder einfach etwas mehr Halloween erleben will, der kann eine der zahlreichen Halloween Partys und Events in Deutschland besuchen. Von der gruseligsten Stadtführung, über eine Horrorparty auf einem Gruselschiff, bis hin zur größten Horror Convention Europas ist alles dabei. Das Team der Nachtumschau hat sich für euch umgeschaut und die schönsten, schrillsten und schrecklichsten Halloween-Partys herausgesucht.

Was steckt dahinter?

Die Mehrheit der Deutschen (56 Prozent) lehnt laut einer stern-Umfrage das Feiern von Halloween ab. Trotzdem sind Events und Partys rund um das Fest beliebter denn je. 
Egal ob man den 31. Oktober feiert oder kritisch sieht, die wenigsten Menschen wissen, worum es am letzten Oktobertag überhaupt geht und was wir denn da eigentlich genau feiern. Wir finden, wer feiert, sollte auch wissen warum und deswegen wollen wir einen kurz Blick in die Vergangenheit wagen und die Geburt Halloweens für euch erläutern. 

Ursprünglich war es nie eine Idee, am 31. Oktober Angst und Schrecken zu verbreiten. Ganz im Gegenteil: Halloween ist eigentlich ein Fest der tiefgründigen Gefühle. Der Begriff “Halloween” ist das Ergebis jahrelanger Umformungen. “Eve of All Hallows” hieß der Feiertag eigentlich - “Der Abend vor Allerheiligen” zu deutsch. Allerheiligen wird euch sicherlich schon mehr sagen, dieser katholische Feiertag wird am 1. November gefeiert und dient dem Gedenken der Verstorbenen und Heiligen. Oft wird dann auch Toten gedacht, die nicht selig gesprochen wurden. Viele Gläubige dachten auch lange Zeit, dass eben jene Tote an diesem Tag herumgeistern würden. So entstand ziemlich schnell die Geschichte vom vergeisterten und verfluchten 31. Oktober.

Wenn das Blut iun den Adern gefriert ...

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau