Nov 05 2018

Hochseilgärten – für Wipfelstürmer

Hochseilgärten versprechen nicht nur Nervenkitzel, sondern auch ein unmittelbares Naturerleben. In unserem Listing haben wir die besten Kletteranlagen für euch zusammengestellt.

Für Anfänger und Adrenalinjunkies

Wer möchte nicht hoch hinaus, seine Höhenangst überwinden und sogar noch Spaß an diesem Nervenkitzel verspüren? Hochseilgärten bieten dafür die passenden Parcours. Egal, ob Anfänger, Kind oder Könner die Anlagen in unserer Übersicht bieten die ganze Skale der Schwierigkeitsgrade.

So wie der Hamburger “Kletterwald“. Der einzige Wald-Hochseilgarten von Hamburg ist gleichzeitig auch der Größte. Gleich sieben Parcours bietet das Kraxelareal – für Anfänger und Adrenalinjunkies. Jeder Kurs endet mit einer Seilbahnfahrt auf dem Flying Fox. Viel Abwechslung bietet der “Kletterpark Bärenfalle“. Bayerns größte Anlage dieser Art liegt mitten in der malerischen Alpsee Bergwelt gelegen. Bis in 20 Meter Höhe reichen die zwölf Parcours.

Mit und ohne Natur

Doch auch im Ruhrgebiet wird geklettert, im Schatten des Oberhausener Gasometers. Kletterbegeisterte finden direkt an der Landmarke eines der größten Areale: Auf 17000 Quadratmetern warten bei “Tree2Tree“ 16 Parcours mit 200 Kletterelementen. Sogar eine Doppelseilrutsche für Verliebte ist darunter. 

Im Herzen von Berlin befindet sich der etwas andere Hochseilgarten: “MountMitte“ kommt ganz ohne Natur aus. Trotzdem hält die Stahlkonstruktion einige Überraschungen bereit. Auf den drei Ebenen geht es sogar über einen schwebenden Trabi und einen VW-Käfer. Bei Parcourshöhen von drei bis 15 Metern klettert hier die ganze Familie

Unzählige Kletteranlagen gibt es in Deutschland, wir haben für euch die zehn besten herausgepickt!

So geht`s ab im Kletterpark:

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau