Mar 28 2017
WITH MY SON, JAKOB HUGO, NATURES VALLEY, AUS DER SERIE „KIN”, 2006-2013, 2014 c-print © Pieter Hugo, Priska Pasquer, Cologne

Von den Schatten dieser Welt: Fotografie, die spaltet

Pieter Hugo wuchs im postkolonialen Südafrika auf und hat das Ende der Apartheid 1994 miterlebt. Als junger, freier Fotograf reiste er quer durch Afrika und erlebte hautnah mit, wie Menschen lebten bis er sich entschied, das Leben dieser Menschen zu seinem Beruf zu machen. Ihn interessierte besonders das, was sie geprägt hat und noch prägt: Herkunft, Geschichte und Lebensumstände.

 

Hugo legt einen besonderen Fokus auf Menschen, die sich am Rande der Gesellschaft bewegen, Albinos, Obdachlose, Kranke uvm. In seiner Kunst wird der Graben zwischen Realität und Perfektion sichtbar. Der Kunst des 40jährigen wird nun erstmals in Deutschland eine Einzelausstellung gewidmet nachdem seine Bilder es schon nach Den Haag, Paris und Brüssel geschafft haben. Das Kunstmuseum Wolfsburg stellt seine Bilder vom 19.02.17 bis zum 23.07.12 in der Ausstellung „Between The Devil And The Deep Blue Sea“ (zwischen dem Teufel und dem tiefen blauen Meer) aus.

 

OBECHUKWU NWOYE, ENUGU, NIGERIA, AUS DER SERIE „NOLLYWOOD”, 2008-2009, 2008, c-print © Pieter Hugo, Priska Pasquer, Cologne

Hugo geht dorthin, wo der Himmel dunkel von verbrennenden Kunststoffen ist und die Luft toxisch. Oder gleich die ganze Landschaft wie in Ruanda. Im Land des Völkermordes an den Tutsi hat er für seinen Zyklus 1994 Kinder fotografiert, die lange nach dem Genozid geboren sind, aber so ernst in die Kamera schauen, dass man glaubt, jeder Quadratmeter ihrer Umgebung sei kontaminiert und dünste dies weiterhin aus. (Zeit.de)

THOBA CALVIN AND TSHEPO CAMERON SITHOLE-MODISANE, PRETORIA, AUS DER SERIE „KIN”, 2006-2013, 2013, c-print © Pieter Hugo, Priska Pasquer, Cologne

Die meisten meiner Arbeiten dokumentieren Machtstrukturen: Egal ob zwischen Mensch und Tier, zwischen entwickelter Welt und Entwicklungsland, das ist wie ein roter Faden. (Hugo im Spiegel-Interview 2012)

DEERSAN, BEIJING, AUS DER SERIE „FLAT NOODLE SOUP TALK”, 2015- 2016, c-print © Pieter Hugo, Priska Pasquer, Cologne
GREEN POINT COMMON, CAPE TOWN, AUS DER SERIE „KIN”, 2006-2013, 2013, c-print © Pieter Hugo, Priska Pasquer, Cologne

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau