Jul 09 2018

Wissen Sie, was diese Sprichwörter WIRKLICH bedeuten?

Die deutsche Sprache ist faszinierend. Sprichwörter und Phrasen ziehen sich wie Garn durch unsere alltäglichen Gespräche und meist wissen wir zwar die Bedeutung, aber nicht den Ursprung der zumeist wirklich absurd klingenden Redewendungen. Daher wollen wir uns ins Zeug legen und unseren Senf dazu geben!

Ins Zeug legen - „Zeug“ ist das Zaumzeug, also das Geschirr, von Vieh auf dem Feld. Wenn sie besonders gut pflügen wollen, müssen sie ihr ganzes Gewicht in das Geschirr drücken, um den Pflug zu ziehen – sich also „ins Zeug legen“.

Seinen Senf dazugeben – Senf war um 17 Jahrhundert besonders wertvoll. Natürlich versuchten alle Gastgeber und Wirte ihr Essen etwas wertvoller erscheinen zu lassen, gaben also oft etwas Senf auf den Teller dazu – ob es passte oder nicht.

Jemandem etwas schnuppe sein – der abgebrannte Docht einer Kerze wird „Schnuppe“ genannt und kann nicht mehr wiederverwertet werden, hat also keinerlei Wert. Somit ist „Ist mir schnuppe“ soviel wie „Ist mir keinen Pfifferling wert“

Keinen Pfifferling wert – Pfifferlinge sind Speisepilze, die in so großen Mengen gefunden und verkauft wurden, dass sie zunehmend einfach nur „wertlos“ wurden. Somit ist einem dann etwas nicht einmal „etwas wertloses“ wert.

Den Nagel auf den Kopf treffen – zwar ist es beim Hämmern auch schwer, den Nagel zu treffen, doch das Sprichwort kommt aus dem Schießsport: in der Mitte der Zielscheibe wurde ein Nagel eingeschlagen. Wenn man ihn traf, war man besonders gut.

Jemanden an der Nase herumführen – Die Nase ist hochempfindlich, somit wurden großen Tieren oft Ringe in die Nase gesteckt, an denen sie herumgeführt werden könnten – Widerstand war unangenehm, somit hatte man das Tier voll unter Kontrolle.

Das sind nur ein paar Beispiele, denn die deutsche Sprache hat noch hunderte kuriose Sprichwörter zu bieten, deren Herkunft von düster (wie „auf die Folter spannen“) bis zu komischen (wie „kalte Füße kriegen“) reicht. Dabei gehen manche Sprichwörter auf das Mittelalter zurück, andere hingegen sind erst seit kurzem im Sprachgebraucht zu finden. Sehen Sie hier mehr Sprichwörter und ihre teils überraschenden Herkünfte!

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau