May 08 2017
© Panya_Anakotmankong / Shutterstock.com

Skandalträchtig? Barbie trägt jetzt Kopftuch!

Man könnte meinen, dass DIESES Projekt in der heutigen Zeit Skandale auslöst: Eine Studentin aus Nigeria setzt der Kultfigur Barbie ein Kopftuch auf und verwandelt sie in eine Muslimin. Ihre Puppen sind nicht mehr blond und freizügig, sondern schwarzhaarig und verhüllt ist. Ganz nach den Prinzipien des Islams, der die Verhüllung der Frauen empfiehlt, ist die muslimische Variante der Barbie in lange Gewänder gehüllt, zeigt wenig vom weiblichen Körper der Puppe und hat teilweise auch ein verhülltes Gesicht.

Die Barbiepuppe von Haneefah Adam nennt sich „Hijarbie“ und kommt von ihr selbst – nicht dem Hersteller „Mattel“. Sie möchte damit weder für Aufregung sorgen noch das westliche Frauenbild anprangern. Dem CNN erzählt die junge Frau, dass sie nichts gegen die originale Barbie habe, aber eine andere Variante schaffen wollte, mit der Musliminnen sich identifizieren können. Ihr bedeutete es viel, eine Puppe zu haben, die so angezogen ist, wie sie selbst, sagt sie im Interview.

Obwohl die Hijarbie eine Eigenkreation ist, befindet sich übrigens auch „Mattel“ auf einem neuen Weg. Die einst utopisch perfekte Puppe gibt es jetzt auch in realen Formen. Der Käufer kann sich aussuchen, ob er eine große, kleine, dicke oder dünne Barbiepuppe hat. So setzt sich der Hersteller für ein reales Frauenbild ein und wer weiß: Vielleicht gibt es die Hijarbie bald auch in gewöhnlichen Geschäften? Immerhin gibt es neben verschiedensten Körperformen auch schon unterschiedliche Haut- und Haarfarben.

 

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau