Apr 11 2017

DAS passiert, wenn wir vor dem Sport essen

Forscher der Barth Universität haben herausgefunden, ob wir auch Fett verbrennen, wenn wir vor dem Training etwas essen. Dazu haben sie Teilnehmer, die im Schnitt 26 Jahre alt waren, leicht übergewichtig, aber körperlich gesund, getestet. Einem Teil gaben sie 2 Stunden vorm Sport ein kohlehydratreiches Frühstück und die anderen trainierten auf nüchternen Magen.

Das Ergebnis ist eindeutig und wird die Frühstücksliebhaber wenig erfreuen: Wer ohne vorher zu essen trainiert, verbrennt mehr Fettgewebe, weil der Körper dann auf die Fettreserven zurückgreift. Das konnten die Forscher damit belegen, dass die PDH- und HSL- Werte (beides Enzyme, die wichtig für den Stoffwechsel sind), bei den Sportlern, die ohne Essen trainierten, stärker anstiegen.

Wer vorher isst, stellt den Körper vor eine andere Aufgabe, und zwar dem Verdauen. Die Kohlenhydrate verhindern den Fettstoffwechseln und sorgen dafür, dass gesättigte Sportler kein Fett verbrennen. Der Nachteil ist jedoch, dass auf nüchternen Magen nicht nur Fett verbrannt, sondern auch Muskeln abgebaut werden – wer Muskeln aufbauen will, sollte also nicht auf nüchternen Magen trainieren.

Bevor ein Jogger beim Laufen aber umkippt, weil er zu lange nichts gegessen hat, wird angeraten, vorher ballaststoffarme Früchte zu essen – wie z.B. Erdbeeren. Wer sich aber fit genug fühlt, darf ab und an das Frühstück auf nach die Laufrunde verlegen: Dieser Fettverbrennungs-Beschleuniger hilft dann, schnell an Gewicht zu verlieben.

 

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau