Sep 13 2017

Atmen senkt Ihre Lebenserwartung – DAS sagt die Wissenschaft

Hätten Sie das gedacht? Dabei gilt Atmen – zurecht – als eine der wichtigsten, wenn nicht sogar DIE wichtigste, Körperfunktion, die das Überleben garantiert. Wie kann es dann also sein, dass Atmen die Lebenserwartung senkt? Das lässt sich anhand eines einfachen Beispiels erläutern: Schwimmen ist gesund und gut für den Körper, außer Sie schwimmen in Hai-versuchtem Gewässer. So ist es auch mit dem Atmen: überaus notwendig, abhängig von der Luft, die man atmen.

Aber Spaß beiseite! Luftverschmutzung ist vielleicht kein neues, aber ein immer noch hoch aktuelles Thema. Der Höhepunkt der Luftverschmutzung in Europa dürfte zur Zeit der Industrialisierung gewesen sein und diese hat man auch ganz deutlich an dichtem Qualm und riesigen Rauchwolken erkennen können. Heutzutage sind nur wenige Städte von Smog eingehüllt; die Technologie hat sich verbessert. Aber eben das macht Luftverschmutzung so gefährlich – man sieht sie einfach nicht mehr, doch sie ist da!

Die Luft setzt sich nicht nur aus unterschiedlichen Gasen zusammen, von denen im Übrigen Stickstoff und Kohlenstoff-Dioxid für Menschen giftig sind (und die durch Abgase freigesetzt werden). Feine Partikel schweben durch die Luft. Wenn Sie in einem dunklen Raum mit einer Taschenlampe geleuchtet haben, dürften Sie die gröbsten Partikel in der Luft gesehen haben. Aber auch feinere Partikel, wie Feinstaub, verpestet die Luft und setzt sich dann in den Lungen ab – mit fatalen Folgen, versteht sich.

Laut dem deutschen Umweltbundesamt liegt die Zahl der Todesfälle durch Feinstaub in Deutschland bei etwa 45.300 Menschen, weltweit stellte die Internationale Energieagentur IEA rund 6,5 Millionen Tote fest. Jährlich! Bis 2040 könnte die Zahl auf geschätzte 7,4 Millionen steigen, wenn nicht sogar mehr. Doch was können Sie tun, um nicht der 6.500.001 zu werden? Die Faustregel ist: Atmen Sie – aber am besten frische Luft!

Stehen Sie im Auto an der Ampel – Fenster zu, Lüftung aus! Meiden Sie bei Spaziergängen und Radfahrten große Straßen und fahren Sie eher durch Seitenstraßen und kleinere Gassen. Je weniger Autos, desto besser. Leben Sie hingegen auf dem Land, haben Sie quasi den Jackpot geknackt! Wenige Kraftfahrzeuge und viel Grün garantieren frische Landluft und eine gute Gesundheit!

Luftverschmutzung: Entstehung und Folgen

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau