Sep 21 2017

Bahnbrechende OP: Demenz wegoperiert!

Obwohl Demenz als unheilbar gilt und schleichend neue Symptome mit sich bringt, hat der Arzt Dr. med. Johannes Lemcke aus dem Berliner Unfallkrankenhaus seine Patientin Margit Schrick durch eine Operation geheilt.

Wenn Normaldruckhydrozephalus (NPH) – auch Altershirndruck – rechtzeitig diagnostiziert wird, ist diese Form der Demenz operabel. Mit einer Erfolgsquote von 80-85% kann der Krankheitsverlauf verlangsamt oder sogar gänzlich gestoppt werden, so Privatdozent Lemcke.

Der Eingriff erfordert eine Nachkontrolle nach drei, sechs und zwölf Monaten. Nach Ablauf des ersten Jahres ist es ratsam, einmal im Jahr kontrollieren zu lassen. Sowohl die Operation als auch die Kontrollbesuche übernimmt die Krankenkasse.

An NPH zu erkranken, kann jeden treffen. Das Risiko steigt jedoch ab dem 65. Lebensjahr.

Margit Schrick jedenfalls ist sehr erfreut: „Ich konnte gleich besser laufen, musste nicht mehr so oft zur Toilette“, so die 77-Jährige Berlinerin. „Und ich merke mir wieder mehr!“

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau