Sep 05 2017

Der Vollmond lässt die Frau zum Werwolf im Bett werden!

Für viele als schlechter Witz oder aberwitziger Aberglaube abgetan, wissen mondfühlige Menschen ganz genau, ob Vollmond ist oder nicht. Sie wälzen sich stundenlang umher, der vermisste Schlaf lässt sie aggressiv werden – nicht umsonst sprechen Wissenschaftler vom „Transylvania effect“; abgeleitet vom Lateinischen Wort für Mond heißt ein Wahnsinniger auf Englisch „lunatic“. All dies spricht dafür, dass bei Vollmond Schlaflose dem Werwolf-Motiv ähneln.  

Gesteigerte Erotik bei Vollmond

Doch auch andere Effekte lassen sich herausstellen. So soll der Vollmond den Menstruationszyklus der Frau und damit ihre sexuellen Aktivitäten positiv beeinflussen. Der Gedanke an mystisch leuchtendes Licht lässt Frauen wahrlich in ihrer Romantik und Erotik aufblühen, alle Sinne werden stimuliert – die wilde, körperlich ungezähmte Seite kommt zum Vorschein! Fantasien vom Sex im Freien bei Mondschein sind keine Seltenheit...

 

Spätestens seit dem neu ausgelösten Medienhype um Vampire und Werwölfe – beispielsweise durch Twilight – geraten die altbekannten Mythen wieder in Umlauf, auch in sexueller Darstellung! Vielleicht hat dies mit dem Hype in Buch und Film auch wieder zugenommen. Wieso auch nicht? Wenn man ohnehin nicht schlafen kann, wieso dann nicht die schlaflose Nacht für sinnige Abenteuer mit dem Partner oder sich selbst nutzen? Fest steht, dass Mythen wohl nie aussterben und somit werden medienbegeisterte und mondfühlige Frauen wohl weiterhin bei Vollmond den Werwolf heulen hören oder auch ekstatisch selbst wie einer heulen! 

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau