Apr 13 2018

So kriegt ihr, was ihr wollt!

Gute Argumente sind zwar wichtig, aber damit ihr euren Willen auch ganz sicher bekommt, helfen psychologische Tricks. Damit seid ihr garantiert erfolgreich... und euer Gegenüber hat keine Ahnung, wie ihm geschieht.

Diese goldenen Regeln ....

Nur die Ruhe: Natürlich ist man nervös und aufgeregt, wenn man jemanden um etwas bitten muss bzw. von etwas überzeugen. Hilfreich ist das weniger und deshalb gilt die Devise: Bevor es losgeht, beruhigen! Ein einfacher Trick: Nutzen sie den „Hara“- Punkt (japanisch für Bauch-Punkt). Der liegt etwa fünf Zentimeter unter dem Bauchnabel uns ihr müsst ganz konzentriert genau dorthin atmen. Innerhalb von Sekunden verlangsamt sich der Herzschlag und die Anspannung wird weniger. Jetzt könnt ihr selbstsicher und zuversichtlich starten ...

Die richtige Stimmlage: Kaum zu glauben, doch die Stimmlage hat großen Einfluss auf das, was wir vermitteln wollen und darauf, wie unser Gegenüber es aufnimmt. Statt aufgeregte hohe Stimme, wirkt eine tiefere Stimme sehr kompetent und selbstsicher. Entspannt eure Nackenmuskeln, denn das lockert die Stimmbänder. Dann tief durchatmen und mit entspannter, tiefer Stimme sprechen.

Den richtigen Moment abwarten: Es ist schwer einzuschätzen, wie offen die andere Personen gerade für Veränderungen oder neue Vorschläge ist. Ihr könnt es aber mit einem einfachen Trick herausfinden. Macht leichte Bewegungen, wie sich sitzend zu einer Seite lehnen, oder im Stehen das Gewicht auf ein bestimmtes Bein zu verlagern. Tut die andere Person es euch gleich und spiegelt die Bewegungen, ist sie offen und empfänglich für Neues. Falls sie gar nicht reagiert, sollte man noch warten.

... solltet ihr unbedingt beachten

Gründe liefern: Auch wenn es nur kleine Zusatzinformationen sind, die in euren Augen nichtig zu sein scheinen, hilft so eine Info schon sehr. „Darf ich vielleicht vor?“ wird auf Unverständnis stoßen, während ein kleines „ …, weil ich in Eile bin.“ schon für Klarheit sorgt und ihre Situation beschreibt.

Eine leuchtende Zukunft: Geht es um eine Entscheidung, die wichtig für eure Zukunft ist, sei es auf der Arbeit oder in eurer Beziehung, macht es Sinn, in diese zu blicken. Beschreibt die längerfristig positiven Effekte eures Vorschlags und generiert positive Bilder im Kopf eures Gesprächspartners. Die Wahrscheinlichkeit, dass dieser zustimmt, erhöht sich direkt um das Dreifache.

Erst nachgeben: Bei Entscheidungen in einer Partnerschaft basieren Unstimmigkeiten und Streit oft auf gegenseitigem Unverständnis. Bevor euer Partner also glaubt, dass ihr ihn nicht versteht, gebt zu, dass sein Vorschlag gut ist. Dann dreht ihr den Spieß um und erklärt, warum eure Idee aber trotzdem Vorteile hat. So weiß der andere, dass ihr seinen Wunsch zwar berücksichtigt habt, aber euer Vorschlag einfach mehr Vorteile mit sich bringt und besser für euch beide ist.

Zuhören können: Anstatt alle Argumente in einem einzigen, langen Redeschwall auszuspucken, gebt eurem Gesprächspartner auch mal das Wort. Dieser soll sich schließlich wohl und respektiert fühlen. Wartet nach seinen Antworten absichtlich noch ein paar Extra-Sekunden, bevor ihr weiter macht, um diesen Effekt zu verstärken. Es wird sich lohnen.

Kontakt

Nachtumschau GmbH

Königswall 38-40

44137 Dortmund

Am Beliebtesten

Suche

Durchsuchen Sie die Nachtumschau